Über

distancelearninggarden ist ein Blog, der sich mit ausgewählten Aspekten des E-Learning befasst.

Dabei seien hier die Begriffe Distance Learning und Blog nicht dogmatisch gefasst:

Distance Learning soll so zum Beispiel nicht ausschließlich auf “Fernunterricht” beschränkt sein – keinesfalls! Hier geht es um erprobte, experimentelle und auch um weitestgehend noch unbekannte Lehr-Lern-Arrangements im Kontext des E-Learning. Autor dieses Blogs ist ferner von Blended-Learning-Konzepten überzeugt und meint, dass genau diese Konzepte für didaktische Vielfalt stehen. Und sie beinhalten Distance Learning-Situationen und -Technologien.

Blog soll hier nicht bedeuten, dass auf distancelearninggarden nur spontane Gedanken zum Thema E-Learning geschrieben werden. Das Paradigma eines solchen Blogs wird sicherlich durch Postings bestimmt, die verwendete Blog-Software WordPress ist aber so umfassend, dass sie als Content-Management-System schlicht eine Website gestaltet. Dennoch wird zu Beginn des distancelearninggarden der Blog-Charakter im Vordergrund stehen, die weitere Entwicklung ist offen.

Die Eröffnung dieses Blogs ist durch die Teilnahme am OpenCourse “OPCO12″ initiiert worden. Einige der Blog-Einträge spiegeln persönliche Gedanken – Ideen, Fragestellungen und Erfahrungen – zu den Kursthemen von OPCO12 wider. Es folgte die Teilnahme am “Mooc Maker Course” #MMC13, am “COER13″ zum Thema Open Educational Resources und im September 2013 startete der erste “vhsMooc” #vhsmooc. Gespannt bin ich auch an einen sogenannten “BcMOOC”, der wiederum Präsenzphasen gezielt integriert.

Die Beschäftigung mit dem Thema E-Learning an sich ist für den Autor nicht neu – hierzu dieser Link-Verweis.

Durch die Corona-Pandemie im Jahr 2020 erhielt das Themenspektrum E-Learning / Distance Learning einen starken Vorwärtsschub. Digitales Lernen, Digitalisierung, Online-Kurse, Hybridunterricht sind hierbei typische Begriffe, die diesen Schub umreißen. Auf diesem Blog begegnete ich dem Beginn der Pandemie in Deutschland mit einer Akutlink-Liste über digitale Tools zur Unterstützung von Dozenten*innen, die sich sehr schnell in die Materie einfinden mussten. Des Weiteren befasste ich mich verstärkt mit der vhs.cloud der VHSn und entwickelte kompakte Einstiegsschulungen, die gegenwärtig weiterentwickelt werden. Es handelt sich dabei einerseits um eine Schulung, die vollständig digital angeboten wird sowie andererseits um einen Workshop, der in Präsenzform in Schorndorf (bei Stuttgart) durchgeführt wird. Zwar befasst sich der Präsenzworkshop auch mit dem Handling des virtuellen Kursraums in der Kursurchführung, grenzt sich aber von der fachdidaktischen Seite zunächst ab. Dadurch ist der Workshop für Dozenten*innen unterschiedlicher Themenbereiche interessant, die einen niedrigschwelligen Einstieg wünschen und sich anschließend mit Aspekten der spezifischen Fachdidaktik ihrer Kursleitung innerhalb der digitalen Lernumbegung befassen. Für die Übergangsphase von dem eher technischen Handling der Virtualität hin zur fachlich-pädagogischen Dimension werden dabei auch praxisorientierte Vorgehensmodelle behandelt.

Weitere Hinweise:

  • Die Postings haben den Autoren-Nick “baselix”. Unter diesem Akronym findet man den Autor (der dennoch mit Vor- und Nachnamen seine Postings unterzeichnet) zuweilen auch im Skype-Netz. [baselix steht für basel information exchange].
  • Der Blog ist auch über die URL www.distancelearninggarden.de erreichbar.
  • Im Mai 2016 wurde die Rubrik DL-Konzepte eingerichtet. Dort finden sich drei Konzepte des E-Learnings, welche durch den Autor dieser Website im beruflichen Kontext bereits umgesetzt wurden.

Letzte Aktualisierung der Seite “Über”: November 2020

%d Bloggern gefällt das: